Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Rund 12.000 Einwohner leben in Murnau am Staffelsee. Die Gemeinde weist sich durch namhafte Kliniken und Krankenhäuser als zentraler Gesundheitsstandort der Region aus. Als eines der größten überregionalen Traumazentren der Maximalversorgung in Süddeutschland ist die BGU Murnau allgemein sehr bekannt. Hier werden Patienten von der Erstversorgung am Unfallort bis zur sozialen und beruflichen Wiedereingliederung betreut. Zum wiederholten Male darf sich die BGU Murnau zu Deutschlands “Top Krankenhäusern” zählen.

BGU Murnau

Wichtige Informationen auf einen Blick

Besondere Schwerpunkte der Klinik

  • unfallchirurgische Fachabteilungen
  • hochspezialisierte Abteilungen (Brandverletzungen, Schädel-Hirn-Verletzungen, Rückenmarksverletzungen, Mittelgesichtsverletzungen etc)
  • Versorgung von mehrfach- und schwerstverletzten Patienten (Polytraumen)
  • Betreuung von verletzten Kindern
  • minimalinvasive Eingriffe an der Wirbelsäule unter endoskopischer Kontrolle

Anfahrt zum Klinikum in Murnau

Das UKM in Murnau liegt nicht im Ortskern und doch zentral genug, dass sie mit dem Auto gut erreichbar ist. Kommen Sie zum Beispiel von München können Sie entweder die Bundesstraße 2 oder die Autobahn A95 in Richtung Garmisch- Partenkirchen fahren (Ausfahrt: Murnau/Kochel). Vor Ort gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten.

Parkmöglichkeiten

Sowohl Patienten als auch Besucher können die blau gekennzeichneten Parkflächen und die Parkhäuser (P1 und 6) nutzen. Natürlich sind auch ausreichend Behindertenparkplätze vorhanden. Ziehen Sie ein Parkticket. Auf die ersten zwei Stunden werden keine Gebühren erhoben. Nutzen Sie die Parkfläche nach diesem Zeitraum kostet jede weitere Stunde 1,00 €. Es gibt auch die Möglichkeit einen Tagesparkschein (24 Stunden) in Höhe von 5,00 € oder eine Wochenkarte (7 Tage) in Höhe von 20,00 € zu lösen. Für Langzeitparker gibt es darüber hinaus die Parkfläche P8.

Sollten Sie mit dem Zug anreisen, bestehen stündliche Verbindungen zwischen München und Mittenwald. Am Murnauer Bahnhof gibt es die Möglichkeit ein Taxi zu rufen, um bequem zum Krankenhaus zu gelangen.

BGU Murnau im Porträt

Geschichte

Die Unfallklinik in Murnau blickt auf eine lange Geschichte zurück. Seit über 60 Jahren basiert die Bgu Murnau auf dem Konzept „Helfen aus einer Hand – Rund um die Uhr, 365 Tage“. 1950 wurde der „Berufsgenossenschaftlicher Verein für Heilbehandlung Murnau e.V.“ – Rechtsträger gegründet. Drei Jahre später nahm man bereits das damalige „Hermann-Schramm-Haus“ in Betrieb und konnte rund 250 Betten Chirurgie, Innere Medizin, Neurologie und Rehabilitation anbieten. Die Jahre danach wurden zahlreiche Abteilungen erweitert und neue Schwerpunkte kamen hinzu. 1973 nannte man dann das Hermann-Schramm-Hauses in Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau um. Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Bgu Murnau war sicherlich auch die finale Erweiterung auf 451 Betten sowie die Einrichtung einer Krankenpflegeschule 2012. Nun begannen auch die Baumaßnahmen für den neuen Erweiterungsbau Ost. Drei Jahre später konnte dieser neue Bau mit Bettenhaus und Verbindungsbau bezogen werden.

Behandlungsspektrum der BGU Murnau

Zentrale Notaufnahme

Auf Ebene 4 der Unfallklinik Murnau befindet sich die Notaufnahme als zentrale Anlaufstelle für sämtliche medizinischen Notfälle. Pro Jahr verzeichnet die Klinik rund 24.000 Patienten in der Notaufnahme. Eine schnelle Versorgung von verletzten Patienten kann 24 Stunden durch eine separate Zufahrt für den Rettungsdienst sowie über einen direkten Zugang vom Hubschrauberlandeplatz gewährleistet werden.

Wichtig: Für die ambulante Regelversorgung ist die Notaufnahme der BGU Murnau nicht vorgesehen. Haben Sie eine Untersuchung durch einen der Fachärzte können Sie die Sprechstunden der jeweiligen Ambulanzen besuchen.

Leistungen der Notaufnahme

  • kleinere Operationen
  • Versorgung von Brandverletzten
  • Chirurgische Notfälle
  • Versorgung von Rückenmarkverletzten
  • Versorgung von Knochenbrüchen mit Reposition
  • Schlaganfallversorgung (Stroke Unit)
  • Herzkatheterversorgung

Besonderer Schwerpunkt ist dabei die Versorgung von mehrfach- und schwerstverletzten Patienten, sogenannte Polytraumen. Dazu verfügt die BG Unfallklinik Murnau neben unfallchirurgischen Fachabteilungen über weitere hochspezialisierte Abteilungen für z.B. Rückenmarkverletzte, Brandverletzte, Schädel-Hirn-Verletzte sowie für verletzte Kinder und Mittelgesichtsverletzungen. Weltweit führend ist die Unfallklinik Murnau im Bereich minimalinvasiver Eingriffe an der Wirbelsäule unter endoskopischer Kontrolle. Diese Operationstechnik hält die Belastung des Patienten durch den Eingriff besonders gering.

Chirurgie

Der chirurgische Bereich an der BGU Murnau umfasst einige Abteilungen wie die allgemeine und Traumachirurgie, die septische Chirurgie, die Kinderorthopädie oder auch die Gelenkchirurgie. Bis zu 250 Patienten werden hier jährlich betreut. Die einzelnen Abteilungen können auf der offiziellen Website des Klinikums in Murnau eingesehen werden.
Labor.

Intensivmedizin
Neurozentrum
Radiologie
Innere Medizin

Auszeichnungen der Unfallklinik in Murnau

Neben einer Spitzenplatzierung in dem Handelsblatt-Ranking „Deutschlands beste Unfall-Kliniken“ sowie dem ersten Platz in der Studie „Deutschlands beste Krankenhäuser“ der F.A.Z, kann sich das UKM Murnau wiederholt als eines von Deutschlands “Top Krankenhäusern” nennen. Ausgezeichnet wurde das Murnauer Traumazentrum in einer Ausgabe des Magazins FOCUS Gesundheit als TOP Regionales Krankenhaus 2020. In diesem Jahr ist das Klinikum Murnau auch erstmalig in der neuen Focus-Arzt-und Kliniksuche vertreten. Geschäftsführerin Sara Heinze gibt in einer aktuellen Pressemeldung an, dass die BGU Murnau sich von diesen Auszeichnungen motiviert fühlt ihr bisheriges Streben fortzuführen. Nur durch die einzigartige Verzahnung von Medizin, Therapie und Pflege und der hoch qualifizierten Mitarbeiter sei es der Klinik in Murnau möglich das Top-Niveau zu halten.